Zuhause für sauberen Klang + gegen Lärm

In erster Linie kostengünstiges Bauen bringt in Innenräumen auch unangenehmen Lärm und schlechten Klang mit sich. Verschiedene innenarchitektonische Entwürfe sind oftmals außergewöhnlich und ästhetisch in höchstem Maße ansprechend – verschlimmern aber für die Räume die akustischen Probleme.

ReFlx – HolzRS: mit Front in Fichte-Dreischicht, komplett aus unbelasteten Holzwerkstoffen

Gegen schlechte Luft kann man lüften. Manche stellen auch Duftkerzen auf oder nutzen Verdunster, um sich mit Düften zu umgeben, die ihnen angenehm sind. Schlechte Raumakustik hingegen wird duldsam hingenommen – weil es bisher so unglaublich aufwändig war, etwas gegen schlechte akustische Verhältnisse in Räumen zu tun. Dabei ist es ganz einfach, etwas dagegen zu tun.

2 Zutaten für 1 gute Raumakustik

Man muss sich „nur“ in den Raumkanten in der richtigen Weise die Reflexion zunutze machen… und schon sind Lärm, Dumpfheit und ein muffiger, schlechter Raumklang von gestern. Sie sprechen ganz automatisch leiser miteinander, verstehen sich aber dennoch bestens – und sind auch nicht mehr geneigt, Ihre Musik so laut aufzudrehen, weil Sie plötzlich Klänge zu hören bekommen, die Ihnen bisher in dieser Klarheit nur bekannt waren, wenn Sie Kopfhörer genutzt haben. Und das selbst dann, wenn Sie Ihre Musik laut aufgedreht hatten.

in diesem Raumbeispiel: ReFlx als Doppelreflektor in Buchen-Leimbinder, unbehandelt

Ob das nun das Mahlwerk Ihrer Kaffeemaschine ist, die künftig nicht mehr lärmt, sondern lediglich kurz laut ist. Ob es die Kinder sind, die aufgeregt und laut von der Schule erzählen, Ihnen aber bisher alle Geduld und Nervenkraft abgerungen hatten – wegen des Lärms. Ob es Musik ist, die Sie bisher nur in starren Zeitkorridoren genießen konnten, weil – die Musik in allen Tonlagen und allen Instrumenten zu genießen – Sie bisher laute Musik gebraucht hatten. – Bisher hatte man etwa dem wahren Musikliebhaber stets empfohlen, Bassfallen aufzustellen und anschließend die Musik laut aufzudrehen, damit die Bässe noch tragen.

für sauberen Klang in Innenräumen: das ReFlx – System

Fortan trägt der Raum die Bässe – und die Höhen zugleich. Weil Sie fortan die Bässe nicht mehr ersticken, um das bloße Lärmen in den Raumkanten bewältigt zu bekommen. Sondern die Raumkanten rein halten UND die Raumkante nutzen, um sich so etwas wie Erstreflexion im guten, im positiven Sinne zu erschließen. Und weil Sie fortan die Höhen nicht mehr zugleich mit den Bässen ersticken.

Hören Sie, wie sich in dem folgenden Video an, wie sich in einem gewöhnlichen Raum die Raumkanten friedlich zurückziehen und Ihnen die Freundschaft erklären. Und dabei ist das Konzept hier noch nicht konsequent bis zuende ausgeführt. Ich zeige hiermit vorläufig nur die klare Laufrichtung für gute Raumakustik im Wohnumfeld auf, weil eine Dachschräge selbstverständlich noch einmal in besonderer Weise Schall in einen Raum zurückwirft.

missverstanden + unterbewertet: das In-die-Hände-Klatschen

Ganz nebenbei gewinnen Sie durch solche Kantenreflektoren eine außergewöhnliche Wohnung geboten, mit der Sie gut und gern im Kreise Ihrer Freunde, Ihrer Familie, Ihrer Nachbarschaft zum Trendsetter werden:

Verdeckte Kante ist die neue KLARE KANTE

Denn auch ästhetisch ist es ansprechend und strahlt eine wohnliche Wärme aus, wenn Sie mit Holzoberflächen, die Ihrem Einrichtungsstil angepasst sind, für erstklassige Raumakustik in Ihren Räumen sorgen.

Verdeckte Kante ist die neue KLARE KANTE

Klare Kante – das ist das neue Konzept für Innenarchitketur und Raumgestaltung. Klare Kante durch verdeckte Kante. Denn Raumkanten zu verdecken mit Produkten von Raumakustik Premium bedeuetet eine klare Raumakustik – und ist zugleich die neue Ästhetik.

Dabei KANN die „verdeckte Kante“ bedeuten, mit Reflektoren in Feinsteinzeug zu arbeiten. Aber hier zeige ich, wie „klare Kante“ auch ganz wörtlich umgesetzt werden kann: mit klarem Glas für klaren Raumklang.

Mit dem neuen akustischen Konzept von Raumakustik Premium lässt sich Lärm in allen Räumlichkeiten bewältigen. Gleichzeitig kommt aber die Ästhetik nicht zu kurz: Die nicht bündig bis in die Raumkanten hineinreichenden Reflektorschilde lassen sich spielend an die Raumumgebung anpassen bzw. mit ihnen können bewusst eigenständige Akzente gesetzt werden. Schlussendlich lassen sich spannende indirekte Beleuchtungskonzepte interieren und leuchten Räumlichkeiten zurückhaltend aus.

Treppenflur vor und nach der Sanierung: ReFlx mit Reflektoren aus Feinsteinzeug feuerbeständig; zusätzlich mit Lichtleisten ausgerüstet.

Was bislang noch selbstverständlich zu jedem Raum gehört, nämlich dass man die Raumkanten sieht, ist gleichsam „Schnee von gestern“. Durch die schräg gestellten Reflektorflächen der Produkte von Raumakustik Premium lassen sich auch ganz neue ästethische Konzepte für die unterschiedlichsten Räume und Raumnutzungen eröffnen. Zugleich aber ist „Lärm“ in jeglichen Räumen ebenso Vergangenheit:

Laut bleibt auch laut. So zum Beispiel eine Horde schreiender und quiekender Grundschulkinder, die die Treppe ausgelassen zur Pause hinunter stürmen. Unerträglich lärmend aber sind dieselben Kinder fortan nicht mehr, weil der Treppenflur selbst die Kinderstimmen nicht mehr verstärkt – trotz einer Halligkeit, die noch immer im Treppenhaus vorhanden ist.

Gleichsam „in einem Abwasch“ kann die Innenarchitektur hier Impulse und innovative Gestaltungsmöglichkeiten aufgreiffen, die bisher tabu schienen – nun aber den Gestalter unter Mitbewerbern hervorstechen lässt.

ReFlx – HolzRS in einem kombinierten Aufenthalts- und Besprechungsraum in einem alten, durch Sanierung zum Bürokomplex umgestalteten Industriegebäude

Mit zurückhaltender Ästethik verdecken die Produkte von Raumakustik Premium die Raumkanten, entziehen dem Raum die Möglichkeit, Lärm aufzubauen, und kommen je nach Vorlieben oder Erfordernissen als Kontrapunkt oder ganz unauffällig daher. „Lärm“ ist hierbei nicht gleichzusetzen mit Nachhall, der dem Raum in angenehmer Weise erhalten bleibt und eine unterbewusst deutlich entspannende Raumgröße repräsentiert (oder manchmal, in kleineren Räumen, auch nur suggeriert).

Die Sprachverständlichkeit (Unterhaltungen, Vorträge…) und die Klarheit des Raumklanges (Musikvorträge, musikalische Untermalungen in Videovorträgen…) werden optimal unterstützt und bieten ein bisher vollkommen unbekannte Erlebnisse. Diese neue Raumakustik befreit von Stress und lässt Teilnehmer von Besprechungen, Vorträgen oder Lehrveranstaltungen mit deutlicher Entspannung auch effektiver mit den unterschiedlichsten Projekten und Erwartungen vorankommen.