ReFlx-System gewährleistet beste Sprachverständlichkeit

In einer von der Stadt Waltrop getragenen Schule gibt es drei unterschiedliche Räume, die alle auf ihre Weise die hervorragende Sprachverständlichkeit unter Beweis stellen, die das neuartige ReFlx-System von Raumakustik Premium gewährleistet.

In einem Raum der zuvor keine akustische Berücksichtigung erfahren hatte und schlicht in der gewohnten Weise miserabel war im Hinblick auf Sprachverständlichkeit und den damit einhergehenden Stress, ist ausgestattet mit den so genannten C-Cases.

Raum 116 bietet Lehrkräften und der Schülerschaft nun eine herausragende Sprachverständlichkeit.

hier geht es zum Video

Das C-Case stellt sozusagen die 2. „Evolutionsstufe“ für das neue Konzept dar, Räume sowohl über die Raumkanten zu beruhigen, als auch durch die Schall reflektierende und in einem wohl ausgewogenen Winkel angestellten Frontabdeckungen Schall sinnvoll in den Raum zurückzuwerfen. Das unterstützt für musikalische Darbietungen oder Untermalungen (z. B. Videos als Lehrmaterial) die sehr klare Tonwiedergabe – bietet aber vor allem eine hohe und reine Sprachverständlichkeit, die man so bisher ohne Hinzuziehung elektroakustischer Unterstützungen nicht gekannt hat.

eine Weiterentwicklung mit besonderem Bonus: das ReFlx-System

Eine konsequente Weiterentwicklung stellt das ReFlx-System dar, das mit größeren Reflektorflächen und ganz ohne Resonanz auskommt. Denn vorbehaltlich künftiger, genauerer Untersuchungen deutet sich an, dass ein Raum von einer Größe eines Klassenraums, also beispielsweise runden 60 qm Fläche bei Raumhöhen zwischen 3,00 und 3,40 m, auf den Einfluss von Resonanz gut verzichten kann. Resonanz wird erst dann wieder relevant, wenn man mit deutlich (!) mehr Oberfläche und Resonanzvolumen einer Frequenzumwandlung ein Gewicht einräumt.

R 122, mit ReFlx-System, ist stärker entstört + bietet noch einmal verbesserte Sprachverständlichkeit.

Nicht nur: In diesem Preis-Leistungsverhältnis gibt es keine bessere Sprachverständlichkeit…

Video zu Raum 122 hier

… sondern tatsächlich überhaupt kann diese Klarheit für sprachliche Kommunikation andernfalls nur erreicht werden, falls additiv teure elektroakustische Anlagen einbezogen würden. Und auch die Klarheit für Musikwiedergaben oder Musikvorführungen ist einmalig und konnte in dieser Weise bisher nicht realisiert werden.

auch zur akustischen Wiederherstellung geeignet: ReFlx

Einbau des ReFlx-Systems – gerade wegen der vollfächig akustisch wirksamen Decke

Ein weiterer Raum ist mit dem ReFlx-System akustisch so wiederhergestellt worden. Zuvor auch dem Arbeitsschutz durch die Ausrüstung mit vollflächig bedämpfender Decke nur noch unzureichend entsprochen, herrscht hier jetzt eine außerordentliche Sprachverständlichkeit. Die höheren Frequenzen (= Konsonanten) wurden zu stark absorbiert, so dass trotz der an sich als angenehm empfundenen Arbeitsatmosphäre bisher permanent mit hoher Sprechanstrengung unterrichtet werden musste.

Demo-Video zu Raum 222 hier

Nicht minder profitiert man selbstverständlich auch schülerseitig durch die nun hohe Sprachverständlichkeit. Kaum ein Aspekt spielt in der Unterrichtung eine größere Rolle, wenn es um Chancengleichheit geht, als die gute Sprachverständlichkeit.

Und hier noch ein ganz anderes Anwendungsbeispiel:

OGS der Lindgren-Schule, Haus 2, in Waltrop

Der Betreuungsraum einer OGS bot besondere Schwierigkeiten, nicht zuletzt wegen zweier großflächiger Dachschrägen. Auch die Länglichkeit des Raumes trägt dazu bei, dass der negative Einfluss der Raumkanten überproportional stark durchschlägt – im Verhältnis zur Raumgröße. Nach der Beruhigung der Raumkanten mit dem ReFlx-System (zum Video hier) ist der Raum nicht ohne Nachhall, klingt somit noch immer angenehm groß und weit – und besticht durch seine Klarheit des Raumklanges: Die hohe Sprachverständlichkeit öffnet neuen pädagogischen Konzepten die Tür.

>>>

Ein besonderer Vorteil des Systems ist, dass man bei Bedarf sogar mit komplett schallharten Materialien vorgehen kann – das heißt: etwaig auch in > Glas.

Wer Holz möchte, aber zurückhaltender: Oberfläche mit schadstofffreiem Dekorwachs weiß getrimmt.

Klassenraum: Noch mehr Sprachverständlichkeit

Jüngst fertig geworden: Ein Klassenraum mit meinem ReFlx-System. Es bietet noch klarere Sprachverständlichkeit als das C-Case.

In Klassenräumen und Besprechungsräumen von 50 bis 70 Quadratmetern macht dieses ReFlx-System mehr Sinn. In kleinen Klassenräumen (zum Beispiel für Klassenstärken von 12 bis 16 Schüler*innen) mit maximalen Raumtiefen um 6 Meter oder in entsprechenden Besprechungsräumen für die Wirtschaft oder den öffentlichen Raum macht das C-Case weiterhin Sinn.

eine bisher nicht gekannte Klarheit für Sprache / Musik / Video

Bitte sprechen Sie mich an, damit wir sinnvoll abwägen können, welches System für Sie das bessere oder sinnvollere ist.

Hier geht es zum Video (Youtube), mit dem Sie sich einen ersten Eindruck vom ReFlx-420/600/35°mx verschaffen können.

Ohne elektroakustische Unterstützung, also wie gewohnt in der freien Sprache für Lehrkräfte und Schüler herrscht in einem mit dem ReFlx-System ausgestatteten Klassenraum eine bisher unerreicht klare, saubere, deutliche Sprachverständlichkeit.

Das ReFlx-System ist in dieser Ausführung ausschließlich aus belastungsfreien Holzwerkstoffen hergestellt. Die Hängung erfolgt auf einer handelsüblichen Winkelstahlprofilleiste (verzinkt).

Durch die Raumakustik…

Durch die Raumakustik muss ein Ruck gehen“ – so der Titel meines ersten Buches zur Raumakustik. Mit umfassender Kritik an DIN 18041 – die ja grundstäztlich nicht neu ist. Mit ausholender Kritik an den vorhandenen Modellen und Berechnungen zur Raumakustik.

>> Die Vermarktung dieser Publikation ist aus rechtlichen Gründen vorläufig ausgesetzt. <<

(Und jüngst – als Ergänzung ausgelegt: „PrimOrdium – zurück zum Ursprung: neue Dimension der Raumakustik“ – durch Berichte zu meinen Experimenten und zu ausgestatteten Räumen des Schulalltags mit engem Praxisbezug.)